Beschreibung

Aktuelle Meldungen kommentiert aus dem Standpunkt einer linksgerichteten Männerbewegung.

Das Ziel des Blogs ist insbesondere, die Punkte aus dem Manifest auf ihre Praxistauglichkeit zu überprüfen, sie zu diskutieren und gegebenenfalls zu ergänzen oder umzuformulieren.

Ein kurzer Klick auf die Werbung würde EUCH übrigens nichts kosten :-)
... und mir und meinem Verein für Männer und Jungen würde es helfen!

Dienstag, 25. August 2015

Häusliche Gewalt - und wieder muss ein Mann aus der Wohnung raus

.... jaja, recht geschieht dem Kerl, dass er bei häuslicher Gewalt SOFORT raus aus der Wohnung muss... oder freiwillig geht.... Moment, da stimmt was nicht mit den Geschlechterrollen.

Selbstverständlich muss es heissen: Die Täterin bleibt, das Opfer geht... oder ging der Spruch anders?


http://www.news.de/panorama/855617385/ehestreit-eskaliert-in-thueringen-frau-wirft-mit-mikrowelle/1/

Kommentare:

Max Kuckucksvater hat gesagt…

Interessant sind auch die Unterschiede zwischen der öffentlichen Mitteilung der Polizei und dem "Bericht" vom Spiegel Online.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/thueringen-frau-bewirft-ehemann-mit-mikrowelle-a-1049527.html
http://www.thueringen.de/th3/polizei/saalfeld/aktuell/mi/85742/index.aspx

So wurde aus der Polizeimitteilung: "... Als dieser angeblich darüber nur lachte und nach der Frau geschlagen haben soll, ...."
im Spiegel: "... Der lachte über die Anschuldigung - und schlug nach der Frau, wie die Polizei Saalfeld mitteilte. ..."

Interessant, wie der Spiegel Online aus der Konjunktivform (Möglichkeitsform) einen Fakt macht. Um dieser Falschinformation auch noch Gewicht zu verleihen, behauptet der SPON auch noch dreist, dass dies so die Polizei mitgeteilt habe.

Natürlich ist dies nur eine kleine Unschärfe. Man könnte auch sagen, dass manche Journalisten nicht des Konjunktivs mächtig seien. Das ginge aber nur dann, wenn diese Unfähigkeit nicht so auffallend geschlechtsspezifisch vorkämen. Und im umgekehrten Falle, wenn von Frauen Männern Gewalt angetan wurde, beherrschen diese "Journalisten" dann plötzlich doch den Konjunktiv I und II.

Gibt es eine Gender-"studie" von dieser strukturellen sexuellen Diskriminierung? Vermutlich nicht, denn es ist ja, wenn überhaupt, nur eine positive Diskriminierung von Männern.

PS: Der Link zu news.de funktioniert nicht mehr.

Wolfgang Wenger hat gesagt…

Hi Max,
bei mir geht der Link, komisch

Man braucht gar nicht zu diskutieren, ob er gelacht, nicht gelacht und "nach ihr" geschlagen haben soll (sprich: er hat nicht einmal getroffen), SIE hat die Microwelle geschmissen. Häusliche Gewalt ist in den meisten Fällen ein FAMILIENproblem, das am häufigsten Kinder, dann Alte, dann Frauen, dann Männer trifft (mit vergleichbaren Zahlen) und auch bei häuslicher Gewalt von Männern wird nicht gefragt, ob die Frau vorher provoziert und sogar als erste zugeschlagen hat oder nur schlecht gekocht.

In der Statistik steht dann vielleicht: Häusliche Gewalt, Mann hat Wohnung verlassen, basta.